Interim Management für Digitalisierung in Marketing & Kommunikation
Führungskraft auf Zeit - Projektleiter - Coach

Digitale Transformation in Kommunikation und Marketing - der schmale Grat zwischen Agilität und Chaos

Wir alle wissen, dass die Digitalisierung einen massiven Veränderungsdruck auf Corporate Communications und Marketing ausübt. Entlastung soll eine digitale Transformation bringen. Ja, das ist auch meine Überzeugung.

was ist der „reason why“ der digitalen Transformation?

Es wäre Augenwischerei anzunehmen, es ginge darum, von einem Ist-Zustand zu einem definierten Soll-Zustand zu kommen.

Das Ziel liegt in der signifikanten Verbesserung der Anpassungs- und Veränderungsfähigkeit von Kommunikations- und Marketingabteilungen. Also die Fähigkeit, auf die Umweltdynamik wirksamer und schneller zu reagieren bzw. die eigene Agenda besser umzusetzen.

Um digitale Transformation erfolgreich umzusetzen, muss ich zwei Ebenen unterscheiden:

  1. Die Ebene des Change-Projekts, für das die Mitarbeiter „mental an Bord“ geholt werden müssen
  2. Die Ebene des IT-Projekts, für das das Tool gefunden werden muss, das dem gesamten Bereich den größten Nutzen bringt.

Beide gehören zusammen; sie sind nicht alternativ!

 

  • Zu 1.: Digitale Transformation bedeutet, die Mitarbeitenden auf „eine lange Reise ins Unbekannte“ mitzunehmen. Auf diesem Weg wird permanent Bekanntes in Frage gestellt , es werden Prozesse und Arbeitsweisen verändert und neue Tools, zum Beispiel für die themenzentrierte Planung, eingeführt. Das wird Führungskräfte und Mitarbeitende regelmäßig verunsichern und dadurch an den Rand der Überforderung bringen. Denn: Das Unbekannte von heute ist das Bekannte von morgen – und damit nur ein Zwischenschritt.
  • Zu 2.: KomTech und MarTech  sind mächtige Hilfsmittel: Sie begleiten, befördern und beschleunigen idealerweise den Veränderungsprozess. Im besten Fall wird der Nutzen greifbar, im schlechtesten erhöhen sie den Frustrationslevel und haben viel Geld ausgegeben. Zentraler Punkt ist, die fachlichen Anforderungen der Teams dem organisatorischen Zielbild gegenüber zu stellen und VOR der Ausschreibung Konflikte zu klären und Funktionen zu priorisieren. Wenn ein talentierter Werkstudent die Anforderungen der einzelnen Teams erhebt und dieses Dokument als Leistungsbeschreibung genutzt wird, bekommen Sie mit Sicherheit nicht das geeignete Tool.

Ich helfe Ihnen,
- die Menschen auf die Reise mitzunehmen
- die Prozesse nachhaltig zu implementieren und auch
- das am besten geeignete Tool zu beschaffen und einzuführen.
Lassen Sie uns sprechen!

Hier finden Sie ausgewählte Kundenprojekte. Gerne stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Die Herausforderungen wirksamer Unternehmenskommunikation sind mit wenigen Worten zu beschreiben:

  • Klare Botschaften/Themen
  • Orchestrierung vieler Kanäle
  • Agilität in der Umsetzung
  • Wirkungscontrolling

Letztlich geht es darum, die richtigen Themen zur richtigen Zeit über den besten Kanal-Mix zu spielen. Grundlage dafür ist Transparenz. Transparenz darüber, was kurz-, mittel- und langfristig von den Kanal- und Themenverantwortlichen angedacht und eingeplant ist sowie über den Bearbeitungsstand der Contentformate.


E-Mail
Anruf
Infos
LinkedIn